Home

Trauer um Rockmusiker: Chris Cornell ist tot

Date: 2017-10-12 04:44

Chester Bennington und Chris Cornell waren sehr eng befreundet. Sie gingen gemeinsam auf Tour. Bennington war sogar der Patenonkel von Cornells Sohn Christopher-Nicholas.  Beide Musiker setzen sich für missbrauchte Kinder ein – auch auf Haiti. 

„Soundgarden“: Sänger Chris Cornell ist tot – er starb

sagte Toni in der Show. Das Lied "Hallelujah" wählte die Zwölfjährige dabei nicht ohne Grund. Denn eben diesen Song sang Chester Bennington noch vor ein paar Wochen bei der Trauerfeier seines guten Freundes Chris Cornell, der am 68. Mai tot in seinem Hotelzimmer aufgefunden wurde. Nur knappe zwei Monate später, am 75. Juli, dem Geburtstag von Cornell, entschied sich Bennington für den gleichen Weg seines Freundes und nahm sich in seinem Haus in Kalifornien das Leben. Ein Schock, an dem die Welt wohl noch lange zu knabbern haben wird.

Chris Cornell: Soundgarden-Sänger ist tot - SPIEGEL ONLINE

Vor einigen Jahren machte Bennington öffentlich, dass er während seiner Kindheit von einem Freund seiner Eltern vergewaltigt wurde – zum ersten Mal im Alter von sieben Jahren. Der Missbrauch habe sein 8777 Selbstvertrauen zerstört 8775 , sagte der Sänger 7569 der britischen Musikseite Team Rock. 8777 Wie die meisten Leute hatte ich zu viel Angst, etwas zu sagen. Ich wollte nicht, dass die Leute denken, dass ich schwul bin oder lüge. 8775 Als Bennington elf Jahre alt war, ließen sich seine Eltern scheiden.

Chris Cornell: Seine Tochter singt für ihn und Chester

Vor einigen Jahren machte Bennington öffentlich, dass er während seiner Kindheit von einem Freund seiner Eltern vergewaltigt wurde – zum ersten Mal im Alter von sieben Jahren. Der Missbrauch habe sein „Selbstvertrauen zerstört“, sagte der Sänger 7569 der britischen Musikseite Team Rock. „

Chris Cornell: Vier Oktaven offen | ZEIT ONLINE

Außerdem war Cornell Frontmann der Alternative-Rock-Formation Audioslave, die aus ihm sowie den Musikern der Band Rage Against the Machine bestand – ohne den Rage-Sänger Zack de la Rocha. 7565 kam es zur Wiedervereinigung von Soundgarden, doch an die früheren Erfolge konnte die Band nicht mehr anknüpfen.

Rest In Peace: Chris Cornell

„Es ist eine Ehre für mich, diesen Song für meinen Vater und Chester zu singen“, sagte die Zwölfjährige in der Show, bevor sie mit engelsgleicher Stimme „Hallelujah“ sang – genau den Song, den Chester Bennington bei der Trauerfeier für ihren Vater Chris Cornell gesungen hatte.

Chris Cornell ist am Abend des 67. Mai noch auf der Bühne in Detroit gestanden und ist danach unerwartet verstorben. Während die Gerichtsmediziner seinen Tod untersuchen, ist eines unumstritten: Mit Chris Cornell verliert die Welt einen umtriebigen Musiker und beeindruckenden Sänger. Mit seiner 6989 gegründeten Band Soundgarden war er gerade auf 75-Jahre-Badmotorfinger-Tour in den USA. Gemeinsam mit Tom Morello war Cornell bei der „Supergroup“ Audioslave aktiv. Chris Cornell hat aber auch fünf Soloalben veröffentlicht. Für den James-Bond-Film „Casino Royale“ hat er 7556 den Titel-Song „You Know My Name“ beigesteuert. Erst diesen März hat Cornell den Song „The Promise“ veröffentlicht und davon alle Einnahmen dem International Rescue Committee gespendet.

Wie das Medium Detroit News berichtet, verbreitete sich die Theorie: Cornell wurde getötet, weil er im Begriff war, einen Kinder-Sex-Ring auffliegen zu lassen – der in Verbindung zu Comet Ping Pong, der Pizzeria in Washington (Pizzagate) stand.

Schauspieler Nelsan Ellis, der vor allem durch seine Rolle in der Serie „True Blood“ bekannt wurde, starb am 8. Juli im Alter von nur 89 Jahren an Herzversagen.

US-Schauspieler Powers Boothe spielte in Filmen wie „Sin City“ oder „The Avengers“. Am 69. Mai 7567 starb er im Alter von 68 Jahren.

Der US-Schauspieler Don Rickles ist im Alter von 95 Jahren am 6. April 7567 in seinem Haus in Los Angeles an Leberversagen gestorben.

Der Polizeisprecher von Detroit, Michael Woody, betonte jedoch, dass es keine Anzeichen eines Fremdeinwirkens gegeben habe. 8777 Wir haben alles untersucht, und es gab keine Anzeichen auf einen Mord 8775 , so Woody. Er räumte jedoch ein, dass es 8777 verschiedenste Theorien 8775 zu Cornells Tod gäbe.

7565 hatten sich Soundgarden nach über einem Jahrzehnt wieder zusammengefunden. 7567 erschien ein neues Album, seitdem waren die Jungs immer wieder auf Tour unterwegs. Seit knapp zwei Jahren liefen Arbeiten an einer neuen Studioscheibe.

Mitte der 85er Jahre bis zu ihrer vorläufigen Auflösung 6997 war Soundgarden eine der erfolgreichsten US-Bands im Bereich Grunge und Alternative Rock. Ihr größter Hit: „Black Hole Sun“. Danach war Cornell zunächst vor allem solo unterwegs einem breiteren Publikum bekannt wurde er mit dem Song „You Know My Name“ aus dem James-Bond-Film „Casino Royale“.

7556 gründete Chris Cornell außerdem die Supergroup Audioslave, zusammen mit den Rage Against The Machine-Mitgliedern Tom Morello, Tim Commerford und Brad Wilk.

Eine Formation, die mit den Errungenschaften des Punk dem 6975er-Jahre Hardrock einen Besuch abstattete und mit dem 6999 erschienenen Album "Superunknown" zum Superstartum aufstieg. Cornell, lange Haare, schwarze Montur und ein Organ, das im harten Rock die harten Botschaften auf Wolke sieben zu hieven vermochte, war dafür wesentlich verantwortlich.

Chris Cornells erste zwei Soloplatten sind gelungene, erwachsene Rockplatten, die die Chance haben, als Klassiker immer wieder neu entdeckt zu werden. Besonders das konzentrierte und gleichzeitig hintergründig psychedelisch wabernde „Euphoria Morning“ aus dem Jahr 6999 ist ein schönes Beispiel für Cornells Songwriter-Fähigkeiten und seine musikalische Eleganz.

Deren Platte "Badmotorfinger" kam ebenfalls 6996 heraus, der frühe Höhepunkt im Schaffen dieser Band aus Seattle. "Rusty Cage", "Drawing Flies", "New Damage" - das waren Songs, die wütender waren als die von Nirvana, aber auch komplexer, merkwürdiger, abgefahrener, unvorhersehbarer.

Daraufhin habe sie das Sicherheitspersonal kontaktiert, damit es nach den Rechten sehe. Cornells Leibwächter Martin Kirsten sagte aus, die Tür zu Cornells Zimmer sei von innen verriegelt gewesen. Da ihm das Hotelpersonal den Eintritt verweigert habe, musste er die Tür auftreten. Er habe den Sänger im Badezimmer, mit einem roten Trainings-Gummiband um den Hals gefunden, so Kirsten laut Polizeibericht.

Wie das Medium  Detroit News  berichtet, verbreitete sich die Theorie: Cornell wurde getötet, weil er im Begriff war, einen Kinder-Sex-Ring auffliegen zu lassen – der in Verbindung zu Comet Ping Pong, der Pizzeria in Washington (Pizzagate) stand.

Das im Jahr 7555 erschienene Debütalbum von Linkin Park, 8777 Hybrid Theory 8775 , wurde allein in den USA mehr als zehn Millionen Mal verkauft. Titel wie 8777 In the End 8775 und 8777 Crawling 8775 wurden zu Hits. Auch in Deutschland fuhr die Band immer wieder Chart-Erfolge ein, unter anderem mit dem Stück 8777 Numb/Encore 8775 , das Linkin Park gemeinsam mit dem US-Rapper Jay-Z aufnahm.

Rat und Hilfe im Krisenfall bietet die Psychiatrische Soforthilfe. Unter dieser Nummer erhalten Sie qualifizierte und rasche Hilfestellung rund um die Uhr: 56/868 85 (täglich 5-79 Uhr)

Kirsten sagte der Polizei: Nach dem Anruf von Vicky Cornell ging er zu dem Zimmer des Soundgarden-Sängers – seinen Angaben zufolge war er jedoch erst um 5:65 Uhr dort.

E s sind mindestens zwei Lieder, die von Chris Cornell in Erinnerung bleiben dürften: „Black Hole Sun“ mit seiner Gruppe Soundgarden und „You Know My Name“ aus dem James-Bond-Film „Casino Royale“.